Events

IN and OUT


Am Samstag dem 16.03 fand die alljährliche LeiterInnen- und Aufsichtsratsaktion der Kritzendorf/ Höfleiner Pfadfinder statt, diesmal unter dem Motto IN and OUT. Trotz mäßig gutem Wetter trafen sich LeiterInnen und Mitglieder des Aufsichtsrats motiviert wie immer am Samstagmorgen in Wien, um die Stadt auf eine etwas andere Art zu erkunden.

Mit dem Thema In and Out wollte das großartiges Planungsteam K.U.R.T (Kathi, Uschi, Romana und Thomas) uns Wien von den Rändern bzw. außerhalb (OUT) der Gesellschaft zeigen. Am Vormittag nahmen wir deshalb in zwei Gruppen bei zwei sogenannten Shades Tours Teil. Eine Gruppe durfte dabei einem Flüchtling folgen und etwas mehr von seiner bewegenden Lebensgeschichte erfahren. Die anderen ließen sich von einem ehemaligen Obdachlosen durch die Stadt führen. Beide Gruppen konnten somit die Stadt aus einer anderen Perspektive erleben, wurden über gewisse Vorurteile aufgeklärt und erfuhren auch wo wirklich Hilfe und Unterstützung gebraucht ist. Nach den informationsgeladenen und emotionalen Führungen durch die Stadt, trafen sich alle zum Mittagessen im Inigo wieder. Zum Thema passend ist das Inigo ein Restaurant mit einer sozialen Aufgabe: Sie helfen und unterstützen Menschen aus verschiedenen Hintergründen beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt. Wie bei uns so üblich, wurden über dem köstlichen Essen die Erfahrungen des Vormittags ausgetauscht und schon erste Vermutungen für das Nachmittagsprogramm angestellt.

Denn am Nachmittag mussten wir selbst aktiv werden. In bunt-gemischten Kleingruppen ging es darum quer durch die Stadt zu den wichtigsten Zentren in der Obdachlosen und Flüchtlingsszene zu finden und kleine Aufgaben bzw. Rätsel zu lösen, um den nächsten Anlaufpunkt in Erfahrung zu bringen. Die Challenge dabei: all das musste ohne Handy geschafft werden, also auch ohne Google und Google Maps. Mit Kommunikationsgeschick und den geübten pfadfinderischen Orientierungsfähigkeiten, war das jedoch ein Leichtes für uns alle und jeder kam pünktlich (manche sogar überpünktlich) bei der Endstation an: beim Caritas Markt_Platz, wo sich jeder noch ein kleines Souvenir für den Guten Zweck besorgen konnte.





Doch der Tag war längst noch nicht zu Ende, eine letzte Challenge erwartete uns bei der Strudelhofstiege. K.U.R.T hatte drei Situationen für uns vorbereitet, in denen wir unser Verständnis, Mitgefühl und unsere Hilfsbereitschaft für diejenigen austesten mussten, denen es nicht so gut geht wie uns. Jedoch hatten wir dabei auch nur eine begrenzte Zahl an Hilfsgegenständen zur Verfügung. Durch den ganzen Input, den wir bis dahin sammeln konnten, war auch das kein Problem (immerhin steht im Pfadfindergesetz ja auch: der/die PfadfinderIn hilft wo, er/sie kann, und: achtet alle Menschen). Durch die Zusammenarbeit aller wurde somit auch diese Challenge gelöst und die ganze Gruppe hatte sich einen gemütlichen Ausklang in der Beaver Brewing Company verdient.

Somit ging eine aufregende und sehr informative LeiterInnen und Aufsichtsratsaktion zu Ende, wo man sich nicht nur gegenseitig besser kennenlernte, neue Heimstundenideen und so manches soziales Engagement entstanden, sondern Wien auch einmal von Seiten der OUTsider erfahren werden konnte.